Navigation

Kapitän gibt vorerst Entwarnung
Dank an alle Mitwirkenden

Nch Rücksprache mit den Behörden am heutigen Montag (06.08) gibt der Steuermann für das Fährschiff zunächst einmal Entwarnung. Eine komplette Sperrung des Geländes incl. des Ausflugslokals wurde, da Dank tatkräftiger Unterstützung aller Gäste rund um die "Rheinfähre" keine Zwischenfälle in unserem Bereich vermeldet wurden, vorrübergehend ad acta gelegt. Ein großes Lob an ALLE die hierfür Verständnis aufbrachten und mit uns kooperierten. Dennoch gibt es leider Unverbesserliche und so werden im weiteren Verlauf der Neuen Natostraße die Kontrollen intensiver gestaltet. WIR werden zudem weiterhin gebeten die Augen offen zu halten und die Polize zu verständigen falls trotz aller Verbotsschilder Uneinsichtige den Grill anwerfen oder sogar ein Lagerfeuer entfachen. Für die Gäste der "Rheinfähre" gilt weiterhin: Parken am Rhein nach Ausstellung der Parkerlaubnis gestattet.

Rückblick: Wir alle lieben den Sommer, wir alle mögen es warm, aber die derzeitige Wetterlage birgt auch Gefahren. So können schon kleine Funken ausreichen um einen ganzen Wald in Brand zu setzen. Deshalb wurde am heutigen Vormittag (03.08.) von der Gemeinde der Parkplatz teilweise gesperrt, sollte eigentlich schon ab dem Fährturm die Zufahrt abgeriegelt werden. Gäste des Lokals dürfen, wenn Sie einen Berechtigungsschein, ähnlich einem Parkschein, hinter die Windschutzscheibe legen, dennoch unten am Wasser parken. Die Erlaubnis erhaltet ihr in der Gaststätte und ist nach dem Eintragen des Kfz-Kennzeichens gut sichtbar auf dem Amaturenbrett zu hinterlegen.

Weiterhin gilt es folgende Hinweise zu beachten:



- Bitte keine brennenden Zigaretten im Freien rauswerfen
- keine Glas oder Plastikflaschen wegwerfen !
- Grillen und offenes Feuer ist VERBOTEN
- Rauchen ist nur noch im Biergarten erlaubt

Alle die sich nicht daran Halten müssen mit einem Bußgeld rechnen
Wir danke für das Verständnis und eure Vernunft.


===========================================================


Wir sind auch trotz der Hitze für Euch da


Das Rheinfähre-Team wird auch oder gerade bei den heißen Temperaturen für Euch da sein. Kalte Getränke, frisches Essen und eine am Rhein baumelnde Seele sind doch das Beste was einem passieren kann. Und das jetzt zu verlängerten Öffnungszeiten. Bis auf weiteres hat die Küche
bis 22:30 Uhr, der Biergarten sogar bis 23 Uhr geöffnet.

Bei uns sind Tiere herzlich willkommen, darum eine Bitte an alle Besitzer. Laßt niemals
und schon gar nicht in dieser Hitzeperiode ein Tier im Auto - NIEMALS ! 


===========================================================

Fähre und wandernde Sandbank

Dank der relativ hohen Geländelage bei Biblis-Nordheim, gab es hier im Lauf der Jahrhunderte mehrere Rheinübergänge an verschiedenen Stellen. Die Römer nutzten einen Rheinübergang bei ihrem spätrömischen Burgus, der Burg Stein. Daneben deutet der alte Name „Fahrweg“ gleich Weg zum „Fahr“, Fähre für die verlängerte Altrheinstraße in Nordheim auf einen Rheinübergang hin, der in Nachrömischer Zeit im Bereich des heutigen Altrheins lag. Im 14. Jahrhundert wird die Fähre weiter stromabwärts aus dem Altrheinbereich heraus an den heutigen Stromkilometer 449,5 und linksrheinisch beim Rheindürkheimer Ortsteil Fahrt verlegt. Im Jahr 1364 wird erstmals ein Fährmann namens Heneln Ferge in Rheindürkheim genannt. Schnell entwickelte sich das Rheindürkheimer Fahrt zum Rheinhafen des pfälzischen Oberamtes Alzey. 1460 war Kurfürst Friedrich I., von der Pfalz, selbst zu Friedensverhandlungen in Rheindürkheimer Fahrt. Zur Sicherung des Rheinübergangs wurde im 30jährigen Krieg an der Rheinfähre sogar eine Sternschanze errichtet. Um 1850 gab es hier zusätzlich eine Schiffsanlegestelle, an der auch Zuckerrüben nach Holland verladen wurden. Im Jahre 1894 verlegten die Gemeinden Rheindürkheim und Nordheim die Fähre hierher stromabwärts bei Stromkilometer 451, von der die alte gepflasterte Fährrampe heute noch sichtbar ist.
Ab 1897 musste die 15 Meter lange, eiserne Gierfähre ohne Motor mit 20 Tonnen Tragkraft bei 3.jpgNacht und in der Ruhezeit auf der Nordheimer Rheinseite liegen. Mit Errichtung einer Kriegsnotbrücke etwas oberhalb der Fähre, stellte diese große Fähre 1939 ihren Betrieb ein. Der neue Fährmann Fritz Fauti, baute sein Fährhaus mit Gastwirtschaft näher am Rheinufer und fuhr noch bis 1966 mit seiner Personenfähre.
Verstärkte Flussbaumassnahmen zuerst mit Faschinen und später mit Krippenbauwerken (Buhnen) führten zur Vertiefung des Flussbettes und zur Entstehung der Sandbank bei Nordheim, die bei jedem Hochwasser immer noch etwa 4 – 5 Meter flussabwärts wandert. (Bilderquelle - Text: Günter Mössinger)

===========================================================


"Fähre" zeigt Euch die Karte

Lange herbeigesehnt ist Sie druckfrisch heute am letzten Tag des
Wonnemonats Mai eingetroffen und liegt für Euch bereit.




===========================================================


++++ Kreuzelfrühstück ++++

Seit einiger Zeit bekommen wir vermehrt die Frage gestellt ob es an der Rheinfähre auch ein Frühstücksangebot gibt.
Selbstverständlich habt ihr die Chance auch bei uns am Rhein mit einem leckeren Frühstück gestärkt in den Tag zu starten. Wir haben allerdings keine fertigen Menüs für Euch, sondern lassen euch Euer Frühstück individuell selbst zusammenstellen.
Ihr bekommt vom Servicepersonal eure persönliche Frühstückskarte auf der Ihr per Kreuzchen oder Anzahl selbst entscheidet ob ihr Kaffee, Milchkaffee oder Tee trinkt und wie viele Croissants, Brötchen, Scheibchen Käse/Salami ect. Ihr haben möchtet. Ihr zahlt quasi dann auch nur das was ihr bestellt/bekommt. Die jeweiligen Preise stehen auf dieser "Frühstückskarte" mit dabei.

===========================================================

Bezüglich Events schaut mal unter >>> Veranstaltungen <<< vorbei





Footer